Baugewerks-Innung trifft sich wieder und ehrt Mitglieder

„Endlich wieder“, so begrüßte Obermeister Peter Baumgärtner seine Kollegen aus dem Bauhandwerk. Sowohl bei  der Vorstandssitzung, wie auch bei der anschließenden Innungsversammlung war es endlich  soweit, dass sich die Handwerker des Bauhauptgewerbes nach der langen Corona-bedingten Zurückhaltung wieder  treffen konnten. Der Saal im Forellenhof in Bundenbach wäre fast zu eng geworden, wenn es nicht noch weitere Absagen von angemeldeten Mitgliedern gegeben hätte, die als Kontaktperson in Quarantäne waren.

In seinem Kurzbericht erwähnte Obermeister Baumgärtner die anhaltende Kostensteigerung auf dem Rohstoffmarkt und die explodierenden Energiekosten. Die Zulieferer, aber auch die Unternehmer selbst seien gleichermaßen davon betroffen. Oftmals bei öffentlichen Aufträgen gibt es ohne Preisgleitklausel kaum eine Möglichkeit die Preise zu kompensieren. Verständnis habe man für private Bauherren die verärgert sind weil sie ihre Finanzierung prüfen müssen. Dennoch schaut die Branche vorsichtig optimistisch in die Zukunft weil die Auftragsbücher trotz allem gut gefüllt sind.

Dr.-Ing. Christian Ochs vom Landesverband Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz stellte sich den Mitgliedern zum ersten Mal in seiner Amtszeit vor. Er berichtete unter anderem von einem Generationenwechsel in der Landesgeschäftsstelle der über einen längeren Zeitraum sehr professionell abläuft. Er appellierte an die Mitglieder sich zu melden wenn Fragen im Betriebsalltag entstehen und sie vor lauter Bürokratie nicht weiter wüssten.

Der Abschluss der Versammlung war geprägt von Ehrungen und Danksagungen.

Harry Gehres wurde für sein langjähriges Engagement als Vorsitzender im Bad Kreuznacher und Birkenfelder Gesellenprüfungsausschuss geehrt. Er übergibt sein Amt an den gewählten Thomas Adam und bleibt ihm als Stellvertreter treu. Für langjähriges Engagement im Simmerner Gesellenprüfungsausschuss wurde Klaus Link geehrt. Christof Setz erhielt eine Urkunde für sein 25-jähriges Betriebsjubiläum. Christian Hamburger, einer der Geschäftsführer von Firma Iselborn aus Bad Kreuznach, nahm gleich zwei Urkunden entgegen. Eine für das 70-jährige Betriebsjubiläum der Firma und die andere stellvertretend für das 50-jährige von Peter Iselborn. Auch wenn die Ehrungen später als die eigentlichen Jubiläen stattfanden freuten sich alle zusätzlich über die SooNahe Beziehungskiste als kleines Präsent. Die Abwesenden Rolf Stangenberg und Armin Bronn werden in der nächsten Innungsversammlung geehrt.

Zukünftig will die Baugewerks-Innung regelmäßig eine offene Vorstandssitzung an wechselnden Orten in den Landkreisen Birkenfeld, Bad Kreuznach und im Rhein-Hunsrück durchführen. Hierzu sind alle Innungsmitglieder, aber auch potenziell neue Mitglieder*innen herzlich eingeladen. Die Einladung zu dieser offenen Vorstandssitzung richtet sich vor allem an junge Bauunternehmer, die unabhängig von der Jahreshauptversammlung Ihre Ideen und Meinungen in diesem Rahmen äußern können. Abgerundet werden diese Treffen von einem Fachvortrag diverser Zulieferer, aber auch rechtliche Vorträge sollen angeboten werden.

Weitere Informationen zur Baugewerks-Innung Rhein-Nahe-Hunsrück sind zu finden unter www.khs-rnh.de

Foto von links: Raimund Engbarth, Christian Hamburger, Harry Gehres, Klaus Link, Christof Setz, Obermeister Peter Baumgärtner, Christian Ochs

Foto: Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück

X