Handwerker können auch digital

Die Handwerker-Innungen in den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück haben Ihre Versammlungen erfolgreich digital durchgeführt.

Handwerker sind Allrounder, diese Eigenschaft ist nicht erst seit der Pandemie bekannt. Längst sind sie auch digital gut aufgestellt und die Anpassungsfähigkeit an neue Techniken ist für einen Handwerker fast schon Selbstverständlichkeit. Die Innungen der Landkreise haben Ihre Treffen im letzten Quartal 2020 Online durchgeführt, mit Erfolg.

„Altersunterschiede spielten bei den Online-Versammlungen keine Rolle“, resümiert Patrick Mayer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und deren Innungen, „Betriebsleiter die zeitlich teilnehmen konnten und wollten waren begeistert von den technischen Möglichkeiten, auch wenn das persönliche Zusammensein durchaus vermisst wurde.“

Paragraph § 124c der Handwerksordnung macht es möglich. Jahresabschlüsse, Haushaltspläne oder sonstige notwendige Beschlüsse dürfen Online beschlossen werden. Dankbar für die Technik und unterm Strich ein neuer Beweis, wie vielseitig ein Handwerker sein kann und ist, insbesondere wenn die Lage es erfordert.

Digitalisierung ist längst keine Frage des Gewerkes mehr. Sie beschreibt die Anpassung und Veränderung von Abläufen und technologischen Hilfsmitteln die zum Einsatz kommen.
Appgesteuerte Kundenbestellungen, digitale Auftragsrapporte oder automatisierte Rechnungsverarbeitung sparen dem Betrieb Kosten, die wiederum dem Kunden bares Geld sparen können und Transparenz schaffen.

Die Meister haben Ihren Titel schließlich nicht für die Büroarbeit abgeschlossen, sondern um dem Kunden Qualität zu bieten. Zeitersparnisse aufgrund der Digitalisierung werden gerne angenommen. Bürokratische Unterstützung erhalten die Mitgliedsbetriebe von deren Innung, betreut durch die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück.

Und genau dort können in Zukunft (wieder) die Innungsversammlungen in der Siemensstraße 8 in Bad Kreuznach stattfinden. Die Entwicklung der Pandemie ist abzuwarten, Hygienevorschriften werden schon jetzt strengstens eingehalten. Für Mitarbeiter, und wenn auch bald wieder Publikumsverkehr gestattet ist.

Die Homepage der Kreishandwerkerschaft für regionale Handwerker mit Informationen für den Berufsnachwuchs, zu Seminaren oder auch den Öffnungszeiten finden Sie unter www.khs-rnh.de

X